Neubau Gemeindehaus mit 4-gruppiger KITA Zum Guten Hirten Stuttgart- Stammheim

2.Rang – 3. Preis – Wolfgang Helmle Freier Architekt, Ellwangen

NEUBAU GEMEINDEHAUS MIT 4-GRUPPIGER KITA ZUM GUTEN HIRTEN STUTTGART-STAMMHEIM

Aus dem Preisgerichtsprotokoll:

Die Verfasser schlagen eine Bebauung an der nordöstlichen Grundstücksfläche vor. Durch eine Höhenstaffelung der Gebäudekörper werden die unterschiedlichen Funktionen von außen ablesbar. Der dreigeschossige Teil mit Jugendräumen und Kindertagesstätte bildet an der Ecke Erdmannhäuserund Herbertstraße einen städtebaulichen Schwerpunkt. Trotz dieser Dreigeschossigkeit bleibt der Neubau in seiner Erscheinung angenehm zurückhaltend gegenüber dem bestehenden Kirchengebäude.

Positiv fällt auf, dass es den Verfassern offensichtlich mühelos gelingt, das Erdgeschossniveau des Neubaus auf die Höhe des Kirchenraums zu bringen, was eine durchgängige Barrierefreiheit auf dieser Ebene zur Folge hat. Der Kirchvorplatz findet seine Fortsetzung im Vorplatz des Neubaus, der auch von der Herbertstraße erschlossen wird. Alle Nutzerinnen und Nutzer werden durch einen gemeinsame Eingang empfangen. Das großzügige Foyer erschließt alle Räume des Gemeindehauses und bietet eine direkte Verbindung zum Kirchenraum. Diese Anordnung ermöglicht unterschiedliche Veranstaltungsformate unter Gewährleistung von kurzen Wegen.

Die gewünschte Zusammenschaltbarkeit von Gemeindesaal, Gruppenraum und Mehrzweckraum ist äußerst gelungen.

Die Aufteilung der Kita-Gruppen Ü3 im EG und U3 im OG entspricht den Vorstellungen des Auslobers. Die Anordnung der Räume ist funktional. Trotz der Lage im Norden des Grundstücks erhalten alle Gruppenräume Tageslicht von Osten oder Westen. Die Beschränkung des Kita-Betriebs über zwei Geschosse erleichtert die täglichen Abläufe.